Expert

Dr. Adolf Rosenstock

Volkswirtschaftlicher Berater Dr. Adolf Rosenstock

Dr. Rosenstock ist volkswirtschaftlicher Berater und Aufsichtsratsvorsitzender von MainSky. Er beschäftigt sich mit makroökonomischen Themen, insbesondere der Geld- und Fiskalpolitik. Zudem ist er der Emerging Markets-Spezialist von MainSky.

Bevor Dr. Rosenstock im Jahr 2006 MainSky als Berater verstärkte, war er Chief European Economist bei Nomura International in London. Seit 1986 ist er zudem Berater der Bank of Japan. Bis 1998 war er Chief Economist der Industriebank von Japan (Deutschland) AG in Frankfurt. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Frankfurt und Paris sowie der Volkswirtschaftslehre an der Washington State University promovierte Dr. Rosenstock am Institut für Kapitalmarktforschung an der Universität Frankfurt . Er ist Autor von mehreren Fachbüchern und Beiträgen zu Kapitalmarktthemen.

Zur MainSky Profilseite Kontakt aufnehmen

Großbritannien startet nach der Wahl die Ausgabenoffensive

Egal, wer die Wahl am 12. Dezember gewinnt, die harte Sparpolitik der vergangenen Jahre dürfte danach umgehend beendet und von massiven Ausgabenerhöhungen abgelöst werden. Dies könnte eine bedeutende Signalwirkung für den Rest Europas haben. Die USA sind ebenfalls auf dem Weg einer weiteren Ausweitung der Defizite. Für die…
Weiterlesen

Hellere Autolichter am Konjunkturhorizont

Europäischer Branchenverband ACEA meldet für Oktober ein Plus bei den Neuzulassungen in der EU von 8,7 Prozent. Die Erholung in den weltweiten Autoverkäufen seit dem Sommer setzt sich fort und es besteht eine gute Chance, dass dieser positive Trend auch im kommenden Jahr anhält. Aufgrund der massiven strukturellen…
Weiterlesen

Nicht die EZB, sondern Berlin bestimmt den Zinstrend

Eine wichtige Frage für europäische Finanzmärkte ist, ob die deutsche Politik ein massives Fiskalpaket schnüren wird, das die Parameter für die gesamte Budgetdiskussion in der Eurozone verändern würde. Der Ausblick für die Geldpolitik und den Zinstrend könnte sich drehen. Die Antwort wird der deutsche Arbeitsmarkt liefern. Die im…
Weiterlesen

Werden niedrigere Zinsen den Abschwung in Deutschland stoppen?

Karl Schiller würde auch heute wieder sagen: „Man kann die Pferde zur Tränke führen, aber saufen müssen sie selbst.“ Die europäische Wirtschaft befindet sich im Abschwung und insbesondere Deutschland hat ein wachsendes Rezessionsrisiko. Die EZB will mit einer neuen Runde expansiver Maßnahmen schlimmeres verhindern. Daten aus Deutschland zeigen…
Weiterlesen