Markiert: Bewertung

Europa übergewichten – Schwellenländer meiden

Die Konjunkturdynamik hat sich zuletzt abgeschwächt. Wir stufen dies jedoch als ein nur temporäres Phänomen ein. Deutlich steigende Unternehmensgewinne dürften dabei negative Effekte potentiell niedrigerer Aktienmarktbewertungen auf Grund höherer Zinsen  überkompensieren. Wir erwarten damit weiterhin ein längerfristig freundliches Aktienmarktumfeld, allerdings sollte die Aktienmarktvolatiliät zunehmen. Somit ist eine moderate…
Weiterlesen

Der Ausblick für den Aktienmarkt bleibt freundlich … vorerst

Die Aktienmärkte stehen im Zeichen von deutlich steigenden Gewinnen auf Grund eines global günstigen konjunkturellen Umfeldes gepaart mit moderatem Lohndruck und damit stabilen Gewinnmargen. Trotz des graduellen Zinserhöhungskurses der US Fed sowie der Reduktion der Anleihekäufe der EZB ist die Geldpolitik der wichtigen Zentralbanken locker und damit freundlich…
Weiterlesen

Über Japan geht die Sonne auf

Die jahrzehntelange Phase der Deflation und des schwachen Wachstums haben tiefe Spuren am japanischen Aktienmarkt hinterlassen. Während wichtige Aktienindizes wie z.B. der S&P500 oder der Dax jüngst neue Allzeitrekorde aufgestellt haben, müsste der Topix rund 60% zulegen, um sein Niveau von Ende 1989 zu erreichen. Sowohl der zyklische Wirtschaftsausblick…
Weiterlesen

Hohe Verschuldung verlangt nach anhaltend tiefen realen Renditen

DDie US-Zentralbank Federal Reserve hat auf ihrer jüngsten Sitzung die Leitzinsen um 25 Basispunkte erhöht und weitere Zinserhöhungen sowie eine Reduktion ihrer Bilanz in Aussicht gestellt. Aber wir sollten uns nicht täuschen lassen: Ähnliche geldpolitische Maßnahmen anderer wichtiger Zentralbanken sind so bald nicht zu erwarten. Und die Renditen…
Weiterlesen